Lupinen Bolognese

In den letzten Woche habe ich die VeggieWorld besucht. Grüne Smoothies, Superfoods und vegane Fleischersatzprodukte waren wieder mal der Hit! Doch was ich dieses Jahr besonders lecker fand, war die Lupinen Bolognese, die die Reformhausfrau in einer rieeesigen Pfanne kochte. Sie kochte und ich hatte Hunger. Was für ein Zufall!

Den Probebecher geschnappt und die Bolo verschlungen. Sie war wirklich so lecker, dass ich kurz davor war, nach einem zweiten Becher zu fragen. Sie war irgendwie anders als andere Bolognese Rezepte, die ich vorher gegessen hatte. Klar, es war kein Fleisch, aber es schmeckte richtig gut und das war nicht das Sojaschnetzel. Die nette Schürzenfrau erklärte mir dann zum Glück, was drin war. Süßlupinen. Aha, schon gehört, dachte ich. Gemacht hatte ich allerdings bis dahin noch nichts damit. Weil mich der Geschmack wirklich umgehauen hat (und nicht nur das – Süßlupinen bestehen zu 40% aus Protein!) schnappte ich mir ein Paket und schlich zur Kasse. Nach endlosen Minuten, die sich wie Kaugummi in die Länge zogen, durfte ich meine kleinen Lupinen zahlen und stopfte sie stolz in meine Tasche.

Das Rezept

Lupinen_Bolognese

Ein paar Tage später ließ ich die Lupinen aus dem Schrank. Ich laß mir die Beschreibung auf der Verpackung durch und googelte nach einem super tollen Rezept. Problem: es gab keins! Auch kein Ding. Das kriegen wir auch so hin, dachte ich. Gemacht, getan! Hier mein Rezept für 2 Personen:

  1. 50 g Süßlupinen (oder Menge nach Gefühl) in Gemüsebrühe 20 Minuten kochen lassen.
  2. In der Zwischenzeit 1 kleine Zwiebel und 3 Möhrcn klein schneiden/haxeln und in Olivenöl anbraten und würzen (Pfeffer, Salz).
  3. Das Ganze mit 2 EL Tomatenmark, 200 ml passierte Tomaten und etwas Wasser verrühren und köcheln lassen.
  4. Süßlupinen nach 10 Minuten hinzugeben und währenddessen die Beilage kochen (ich habe braunen Langkornreis genommen).
  5. Wenn der Reis fertig ist, alles miteinander verrühren.
  6. Fertig ist die superlecker leichte Protein-Bolognese!

 

Du brauchst: 1 Zwiebel, 2-3 Möhren, 50 g Süßlupinen, 1/2 Würfel Gemüsebrühe, Tomatenmark, passierte Tomaten, Reis oder Nudeln

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *