Archive for Auf Reise

London, wo ist deine Nachhaltigkeit?

Es sollte ein anderes Wochenende werden. Anders als all die freien Tage, die wir zwischen unserem Arbeitsalltag zur Erholung haben. Einfach mal raus aus der Stadt, in der man sich doch immer in derselben Gegend aufhält und alle Ecken kennt. Es sollte was Spannendes sein. Etwas, auf das man sich freut und was man schon lange nicht mehr gesehen hat. Etwas, das nicht weit entfernt ist, um lange Reisewege auf sich nehmen zu müssen und doch schnell erreichbar ist. Und so ging es nach London.

libylolaLondon. Eine Stadt, in der ich 2006 für sechs Wochen gelebt und seitdem nicht wiedergesehen hatte. Damals war ich 19 Jahre jung und interessierte mich weder für meine Ernährung und schon gar nicht für gemixtes Obst und Gemüse. Chips und Fast Food standen damals ganz oben auf meiner Liste. Hätte mir jemand einen Apfel angeboten, hätte ich ihn vermutlich ausgelacht.

Was ich von London erwartete, war eigentlich gar nicht viel, insbesondere was grüne Smoothies und den veganen Lifestyle anging. Ich erinnerte mich lediglich an die bekannten Fastfood-Ketten, die ich damals fast täglich besuchte.

Als ich mich ein paar Tage vorher im Internet schlau machte und verschiedene Restaurants, Bars und Märkte ausfindig machte, ahnte ich schnell, dass London ein großer Vorreiter in Sachen gesundem Lifestyle geworden war.

Vegan in London

Und es war tatsächlich so. Am Tag nach unserer Ankunft wurde klar, dass London schöner und grüner geworden ist, seit meinem letzten Besuch vor 9 Jahren. Rund um den Picadilly Circus fanden wir große Whole Food Läden und Stände mit bunten Säften, frischem Obst und Gemüse. Ein richtiges Paradies!

libylola-london

Ich bekam aber erst große Augen, als wir auf dem Camden Market ankamen. Street Food Festival vom Feinsten! Neben frischen veganen Falafeln und Quinoa-Gerichten gabe es auch frische Smoothies und Säfte!nachhaltigkeit

Abends im Hotel an der Liverpool Street angekommen, machten wir uns erstmal frisch für das Abendprogramm: Wir wollten unbedingt noch in ein Pub und vorher lecker Essen gehen. Gesagt, getan. Und schon wenige Minuten später saßen wir bei einem Italiener, den wir per GoogleMaps fanden und der sogar eine vegane Speisekarte für mich hatte!

London, wo ist Deine Nachhaltigkeit?

Nach einem netten Abend und wenigen Stunden später am frühen Morgen hatte ich wieder was gelernt: Es war zwar toll, eine Stadt auf die Schnelle zu erleben, doch genau das war es auch gleichzeitig, was mir zu denken gibt. Alles, was ich dort sah, musste schnell gehen und billig, aber gut sein. Ich war mir bewusst, dass es ein Billigflieger war, mit dem ich reiste. Und genau dieser Gedanke ging mir nicht aus dem Kopf. Mir ging alles zu schnell und hektisch. Sind wir in den letzten Jahren nicht mehr als eine reine Massenabfertigung billiger Anbieter geworden?

Die Nachhaltigkeit bleibt bei solchen Reisen zumindest auf der Strecke und ist nur auf den Märkten mit grünen Produkten zu spüren. Da fühlte ich die große Nachhaltigkeit, die man in manch anderen Städten noch vermisst. Eine gesunde Ernährung aber kann nicht immer alles wettmachen. Für mich gilt weiterhin: vegan und nachhaltig.

Dem Alltag entflohen, um den Kopf frei zu bekommen. Ob es das nächste Mal wieder per Billigflieger nach London sein muss, weiß ich nicht. Warum nicht mal eine Stadt mit der Bahn erkunden, was dann wesentlich nachhaltiger ist?

Grüne Smoothies: Auf Reise

libylola

Einen grünen Smoothies kann man mittlerweile an vielen Orten finden. Schauen wir uns um, sehen wir immer mehr Cafés, die nicht nur vegane Lebensmittel und Speisen anbieten, sondern auch grüne Getränke. Erst vor wenigen Tagen habe ich im Greenies in Düsseldorf einen Mixer hinter der Theke stehen sehen. Grüne Smoothies, so sagte mir der Besitzer, wird es wieder im Sommer geben. Dabei gibt es doch im Winter so viel leckeren Grünkohl, dachte ich mir… 😉

In Berlin gibt es die grünen Drinks schon seit Längerem. Erst vor kurzem habe ich dort wieder einen neuen Laden entdeckt – The Juicery. Neben leckeren Detoxsäften gibt es grüne Smoothies, die es wirklich in sich haben! Ein Besuch in dieser kleinen Bar lohnt sich zu jeder Jahreszeit – im Winter sicherlich super für unser Immunsystem! Die kleine Bar liegt direkt am Mauerpark, der für den großen, bunten Flohmarkt sonntags bekannt ist. Wer also mal in der Gegend ist, unbedingt vorbeischauen!

Tipps für unterwegs

  • Schaue Dich in Deiner Umgebung nach alternativen Läden um.
  • Informiere Dich vorab, wo es grüne Smoothies/gesunde Lebensmittel gibt.
  • Frage Freunde/Bekannte, ob sie Dich begleiten.
  • Packe einen Reisemixer in Deinen Koffer und mixe Banane und grünes Pulver .

Grüne Smoothies: Im Alltag

Ob in Düsseldorf, Berlin oder in Spanien – grüne Smoothies sind überall verfügbar. Die Erfahrungen zeigen, dass grüne Smoothies nicht nur zuhause aus dem eigenen Mixer getrunken werden müssen. Und wenn doch – dann wird abgefüllt und transportiert.

libylola to go
Im Alltag

Den Mixer in der Küche stehen und den Grünkohl im Kühlschrank liegen – Idealvorstellung! Doch was mache ich, wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin? Ganz einfach – ich gieße den Smoothie in eine Flasche und stecke ihn in die Tasche. Damit er auch schön frisch bleibt, sorge ich dafür, dass er immer kühl bleibt. Das heißt, dass ich ihn im Büro, in der Schule oder bei Freunden in den Kühlschrank (oder im Winter auf die Fensterbank) stelle. Aber Vorsicht – Freunde, Kollegen und Mitschüler werden sicherlich neugierig und wollen auch mal probieren :-)

 


Tipps für unterwegs

  • Fülle den gemixten Smoothie in eine Flasche oder einen Trinkbehälter.
  • Halte die Flasche immer kühl (Kühlschrank/Fensterbank im Winter).
  • Lasse die Flasche nicht länger als 3 Stunden in der Wärme stehen.
  • Spätestens nach 2 Tagen sollte der gekühlte Smoothie getrunken werden.

 

Green Smoothies aus der Flasche

Libylola - green smoothiesWeihnachten steht mal wieder vor der Tür und schon denke ich darüber nach, wie ich längere Fahrzeiten und stundenlange Aufenthalte bei der Verwandtschaft überbrücken kann, wenn mir mal nach etwas Gesundem ist. Zum Glück ist das mittlerweile ziemlich einfach: Denn es gibt grüne Smoothies aus der Flasche!

Die Tatsache, dass ich mir schon öfters Gedanken darüber gemacht habe, wie ich meine grünen Smoothies abgefüllt in Flaschen bekomme und stundenlang durch das Land transportieren kann, möchte ich nicht leugnen. Das Problem, das sich mir jedes Mal schon nach nur kurzer Fahrtzeit stellte, war folgendes: Der Smoothie in meinem Plastikbehälter war warm und schmeckte mir nicht mehr.

Als ich vor ein paar Wochen durch den Supermarkt schlenderte, schaute mich eine grüne Flasche von true fruits an. Immer bunt und in knalligen Farben unterwegs, hat das Unternehmen aus Bonn vor kurzem auch eine grüne Variante mit Gemüse auf den Markt gebracht. Diese steht nun neben seinen gelben, pinken und roten Brüdern in den Supermarktregalen und wartet darauf, von Gesundheitsfanatikern wie mir gekauft zu werden.

Was ist drin?

Es steckt viel Gesundes in dem runden Glas. Was aber nicht drin ist, ist ganz klar:

“true fruits – no tricks, also keine Konzentrate, keine Farbstoffe, keine Zuckerzusätze, keine Stabilisatoren oder anderen unnatürlichen Quatsch.” – www.true-fruits.com

Das heißt also: Alles, was sich in der grünen Glasflasche befindet, ist rein natürlich. Genau so, wie wir es kennen und mögen. Neben Apfel, Banane und Birne gesellen sich in das grüne Innere zudem Ingwer, Spinat, Grünkohl und Matcha Tee. Die letzte Zutat ist in den letzten Jahren als “der” grüne Super-Tee bekannt geworden. Abgesehen davon, dass Matcha der wahrscheinlich teuerste Tee ist, soll er eine wunderbare Wirkung im menschlichen Körper auslösen und zum Beispiel Herz-Kreislauf-Krankheiten vorbeugend entgegenwirken. Zu den Früchten muss ich gar nicht mehr viel sagen. Denn dass Äpfel, Bananen und Birnen voller Vitamine stecken, weiß ja jedes Kind. Kommen wir also zu Spinat und Grünkohl. Mit dem Blatt Grünkohl, das in der Flasche versteckt ist, kannst Du bereits den durchschnittlichen Tagesbedarf an Vitamin A decken. Die sieben Blätter Spinat sorgen zudem dafür, dass Dein Körper mit Eisen und Vitamin C versorgt ist. Allein 100 g Spinat enthalten 50 mg Vitamin C (der Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei 100 mg). Die beiden Zutaten vereint, geben dem Körper den Kick für jeden Tag.

Der Test

Noch während die Glasflasche auf dem Laufband Richtung Kasse rollte, fragte ich mich, ob der Smoothie mit Grünkohl und Spinat wohl genauso schmecken würde wie die Smoothies, die mein Vitamix zaubert.

Keinen Schritt aus dem Supermarkt heraus, ließ ich den Deckel aufploppen und nahm den ersten Schluck. Seit Tagen schön gekühlt im Kühlregal stehend, schmeckte der Smoothie frisch und – wie erwartet – grün und gesund! Eine Kombi aus Frucht und grünem Etwas für zwischendurch. Für mich, die keinen Tag auf ihre Gemüseration verzichten möchte, genau das Richtige für unterwegs. Und das Beste an der Sache: Die Smoothies von true fruit kommen komplett ohne Konservierungsstoffe und sonstigen Erregern aus. Also alles natürlich, cool und gesund.

An einen frisch gemixten Smoothie aus dem Mixer kommt die kleine 250 ml Flasche geschmacklich natürlich nicht ganz heran – für unterwegs aber auf jeden Fall eine tolle Zwischenmahlzeit!

true fruits Flaschenaufsätze Edelstahl

true-fruits.com

Für unsere Zukunft

Grüne Glasflaschen mit direktem Aufdruck. Ganz ohne Plastik. Was könnte da noch drauf gesetzt werden? Richtig. Ein ordentlicher Deckel, mit dem man unsere Gegenwart und Zukunft etwas schöner gestalten kann. true fruits hat das Upcycling mit zwei netten Deckeln für sich entdeckt. Wenn die Flasche von Dir leer getrunken ist, kannst Du sie – anstatt in den Altglascontainer zu werfen – ausspülen und weiterverwenden. Mit den beiden Edelstahl-Aufsetzern des Bonner Unternehmens ist dies glücklicherweise auch sehr einfach. Du hast die Wahl zwischen einem Gießer und einem Streuer. Verabschiede Dich also von Plastikflaschen und Deinem alten Salzstreuer und setze den bunten Flaschen einen Deckel drauf.

Mein Fazit

Alles in allem – von der Glasflasche im Supermarktregal – bis hin zu der super coolen true fruits Homepage (schaut sie Euch unbedingt an – es lohnt sich!), muss ich gestehen, dass ich ein Fan geworden bin. Junge Leute, die sich für eine gesündere Ernährung und die Zukunft unserer Kinder einsetzen – daran kann man sich auf jeden Fall ein Beispiel nehmen.

Ob auch der Supermarkt in der Heimat die grünen Flaschen im Sortiment hat, werde ich dann an Weihnachten erfahren. :)

Klick’ unbedingt mal hier: true fruits

Superfood #1: Weizengras

libylolaWeizengras. Grünzeug, das 60 Mal so viel Vitamin C als Orangen enthält und uns Power für den ganzen Tag gibt. Ob das wirklich stimmt? Genau das habe ich in den letzten Monaten versucht herauszufinden. Mit Erfolg!

Meinen ersten Weizengras-Shot habe ich auf dem Düsseldorfer Carlsplatz getrunken (für alle Düsseldorfer und Touristen: Ihr findet den (Obst)Stand mit seinen Shots gegenüber von Rewe/Butlers). Kurz nachdem ich den Shot getrunken hatte und die Saftpresse gesehen hatte, war mir klar: ich brauchte auch so eine!

 

» Read more

Grüne Smoothies in Barcelona

la foto 5Barcelona. Die zweitgrößte Stadt Spaniens. Am Dienstag war es für mich wieder soweit. Mit dem Personal Blender im Handgepäck ging es früh morgens zum Flughafen. Ein Kurzurlaub und Besuch bei Freunden.

Da ich Spanien aufgrund meines zehnmonatigen Aufenthalt vor sieben Jahren und meinen Reisen in den letzten Jahren gut kenne, wusste ich, dass Barcelona mit vielen Märkten mit frischem Obst, Gemüse und Nüssen auf mich wartete. Daher sah ich auch im Hinblick auf meine vegane Ernährung kein Problem, auch wenn der typische Spanier gerne Fleisch und Fisch verzehrt. Ich war mir jedoch nicht sicher, ob in Barcelona bereits die grünen Smoothies angekommen waren und so nahm ich meinen Mixer lieber mit. Zudem wollte ich meine Freunde vor Ort gerne meine Eigenkreationen kosten lassen.

Am Dienstag Nachmittag gab es direkt die erste Ladung grüne Smoothies mit dem mitgebrachten Mixer. Frischer Babyspinat, Erdbeeren, Banane und Basilikum – kurz in den Mixer und lecker genießen. So kam mein grüner Smoothie auch nach Barcelona. Jetzt wollte ich aber wissen, ob es auch in der Stadt bereits grüne Smoothies zu kaufen gab.

Wenige Tage vor meiner Reise hatte ich bereits nach veganen Bars recherchiert und eine Bar namens “Juicy Jones” in der Nähe der Ramblas gefunden. Am Dienstag Nachmittag hatte ich also die Bar aufgesucht und mich von den Smoothies überzeugt. Es gab einen grünen Smoothie mit Sellerie, Apfel, Banane, Zitrone und Minze und als kleines Extra Spirulina. Es war das erste Mal für mich, dass ich diese Alge probieren durfte und ich muss sagen, dass sie doch einen sehr strengen Eigengeschmack hat. Dies nahm ich jedoch für ihren Vitalstoffreichtum in Kauf. Spirulina ist reich an natürlichem, pflanzlichen Eisen, Kalzium, Vitamin A und Vitamin C sowie weiteren wichtigen Vitalstoffen. Zudem gilt die Alge als hervorragende Quelle für pflanzliches Protein, da ihr Eiweißgehalt in der Trockenmasse etwa bei 70% liegt.
PicsArt(10)

Doch nicht nur im Juicy Jones, auch auf dem Markt “La Boquería” gab es einen Fruchtsmoothie nach dem anderen. Vor lauter Früchten und Gemüse sah ich kaum noch etwas anderes – ein wahres Paradies!

libylolasgreensmoothiesFazit: Barcelona ist immer wieder eine Reise wert und auch als Veganer kommt man hier auf seine Kosten. Meinen letzten Aufenthalt hatte ich dort vor etwa drei Jahren, als ich noch unbewusst gegessen habe. Früchte kamen für mich damals nicht in Frage. Umso mehr hat mein Körper sich diesmal auf die frischen Früchte gefreut und alles aufgenommen – von frischen Obstbechern, grünen Smoothies bis hin zu frischen Salaten. Noch nie bin ich so gesund, bewusst und fit gereist!